Zum besten Newsletter für Hifi- & Heimkino-Fans anmelden!

Technics Ultra Limited Kombi SE-R1 und SU-R1

19.998,00 €

pro Stück inkl. MwSt. / inkl. Versand

Informationen
19.598,04 € / Skonto
2% Skonto
Wir gewähren Skonto bei Bezahlung per Vorabüberweisung.
Sofort verfügbar + Selbstabholung
 
Standort Hamm
Bestand 2
 
 
Premium Installation
Premium Installation

  1. Nach Ihrer Bestellung nimmt Ihr Kundenbetreuer mit Ihnen Kontakt auf um Lieferung und Installation zu planen.
  2. Wir liefern Ihre neuen Geräte in Deutschland und Österreich persönlich bis zum Aufstellungsort – kein Kurier, keine Spedition.
  3. Das Auditorium Team installiert Ihre neuen Geräte fachgerecht und nimmt den Anschluss an vorhandene Komponenten vor.
Weitere Informationen
Andere Inzahlungnahmen anfragen
Produktnummer: 296243

Produkt­informationen

Produktinformationen Ultra Limited Kombi SE-R1 und SU-R1
Produktnummer 296243

Technics Verstärker sind legendär und werden nicht selten zu absoluten Klassikern. Die Reference-Produkte SU-R1 und SE-R1 gehören jetzt schon dazu. Wer diese Boliden sein Eigen nennen möchte, hat nun die Chance, die letzten zwei Sets, die Japan für Deutschland vorgesehen hat, zu ergattern.


Netzwerk Audio-Vorstufe SU-R1

Die Netzwerk Audio-Vorstufe SU-R1 begeistert mit enormer Klanggewalt und lässt Rauschen und anderen Störfaktoren absolut keine Chance.


Technics Digital Link (originalgetreue Übertragung des Digitalsignals)

Die Vorstufe passt die Lautstärke präzise an die Anforderungen des Hörers an und überträgt das Signal zum Endverstärker. Aufgrund von Bit-Auslassungsfehlern und anderen Einflüssen kann die digitale Lautstärkeregelung die Amplitudengenauigkeit vermindern. Deshalb hat Technics Digital Link entwickelt. Die neue Schnittstelle zur Signalübertragung entfernt die Lautstärkeregelfunktion aus der Vorstufe und überträgt die Lautstärkeinformation zusammen mit dem Audiosignal an die Endstufe. Die Jitter-Reduktionsschaltung der Endstufe vermindert die Auswirkungen von Jitter-Effekten bei der Signalübertragung und führt die Lautstärkeregelung vor dem PWM-Wandler durch. Diese neue Tonübertragungs-Schnittstelle unterstützt Audiosignale bis hin zu enormen 384 kHz / 32 bit und verhindert dabei jegliches Kanalübersprechen, weil die Informationen für den linken und rechten Kanal getrennt übertragen werden. Damit führt Digital Link zur idealen Verstärkerkonfiguration und maximiert die Amplitudengenauigkeit bei der Übertragung von der Vor- zur Endstufe. Durch die hohe Kanaltrennung profitiert man von einer hervorragenden Reproduktion schwacher Signale.

Perfekte Architektur zur Eindämmung von digitalem Rauschen

Der Netzwerk Audio-Player SU-R1 gibt Audiosignale von verschiedenen digitalen Quellgeräten wie z. B. NAS, PC, USB-Speichergeräten und digitalen Interfaces wieder. Da aber viele digitale Speichermedien für die Nutzung mit PCs entwickelt werden, steht geringes Rauschen hier nicht so sehr im Vordergrund, wie es bei der reinen Audiowiedergabe der Fall ist. Daher sind die Schnittstellen für diese Medien im SU-R1 isoliert, um so das Eindringen von externem Rauschen zu vermeiden. Außerdem sorgt der Jitter Remover für die Unterdrückung von Störsignalen und damit für eine klare und stabile Musikwiedergabe. Beim Netzwerkeingang kommt ein neuer Gleichtaktfilter zum Einsatz - und bei den digitalen SPDIF-Schnittstellen blockt der neue Pulse-Transformer externes Rauschen ganz einfach ab.

Getrennte Analog- / Digital-Netzteile

Die Netzteilsektion ist für eine hochwertige Musikwiedergabe von sehr großer Bedeutung. Deshalb versorgt bei Technics ein separater, geräuscharmer R-Kern-Transformator mit exzellenter Regelcharakteristik jeweils die digitale und analoge Baugruppe. Das Netzteil ist zudem isoliert und verhindert dadurch, dass digitales Rauschen sich per Übersprechen in die analoge Baugruppe einschleicht.

Technics Music App

Das Internet und speziell die Verbreitung von Breitbandübertragung haben die Art verändert, wie wir heute Musik genießen, auf Medien zugreifen und Geräte bedienen. Musikhören ist viel flexibler, komfortabler, aber auch vielseitiger geworden. Technics hat deshalb ein umfassendes Bediensystem für alle Abläufe entwickelt: Von der Wahl der Musikquelle bis hin zur Steuerung des Abspielvorgangs haben Sie alles fest in der Hand. Schließlich steht bei Technics die Freude am Musikgenuss an erster Stelle. Mit der neuen Technics Music App wählen Sie intuitiv per Mobilgerät eine Musikquelle und die Wiedergabegeräte aus. Oder Sie erstellen im Nu eine neue Playlist. Die Oberfläche der Music App zeigt Ihnen jederzeit den Content DLNA-kompatibler Server und verbundener USB-Speicher an - inklusive des Gerätes, auf dem Sie die Technics Music App gerade nutzen. Somit haben Sie die volle Abspielkontrolle! Wenn z. B. der SU-R1 mit dem SE-R1 kombiniert ist, können Sie mit der Music App nicht nur die Lautstärke und das Abspielen steuern, sondern auch Bass, Mitten und Höhen regulieren.

Die wichtigsten Merkmale
•- Einfaches und intuitives Menü
•- DLNA-Wiedergabe
•- Wiedergabe von USB-Speichermedien
•- Wiedergabelisten über mehrere Geräte hinweg *
•- Einstellung von Bässen, Mitten und Höhen an Technics Geräten **

* USB-Speichergeräte sind in geräteübergreifenden Wiedergabelisten nicht möglich.
** Nicht möglich bei Bluetooth-Musikquellen.

Oversampling Digitalfilter mit extrem niedrigen Verzerrungen

Bei digitalen Signalen entsteht durch das Abtasten (Sampling) aufgrund der Spiegelbilder des Signals ein sogenannter Aliasing-Effekt - bis hoch zur Nyquist-Frequenz (fs / 2) auf beiden Seitenbändern der Samplingfrequenz (fs). Der mit dem Technics Algorithmus arbeitende Oversampling Filter entfernt dieses unerwünschte Spiegelbild bis zur -160 dB Schwelle und reproduziert ein Klangbild mit enormem räumlichem Ausdrucksvermögen.

Virtueller Batteriebetrieb

Der virtuelle Batteriebetrieb reduziert das durch das Netzteil entstehende Rauschen, indem der Schaltkreis, der das Referenzpotenzial generiert, gleichzeitig auch den Kondensator auflädt. Um Netzteilrauschen zu verhindern, welches die Signale durch Übersprechen beeinträchtigen würde, schaltet das System diesen Schaltkreis während der Musikwiedergabe ab. Damit verbessert der virtuelle Batteriebetrieb erheblich die Ortbarkeit und räumliche Abbildung.

Hochwertige analoge Ein- und Ausgänge

Durch das hochwertige analoge Schaltungslayout bietet der SU-R1 auch an den Analogausgängen exzellente Wiedergabequalität. Dafür sorgen die rauscharme Digital Noise Isolation Architektur, ein innovativer Taktgenerator sowie kanalgetrennte D / A-Wandler (Burr-Brown PCM1792). Die Baugruppe nach dem D / A-Wandler beherbergt einen nichtmagnetischen Filmwiderstand, einen verlustarmen Folienkondensator und einen audiophilen Operationsverstärker (LME49720). Sowohl Bauteile als auch die Bestückungsmethode halten den Geräuschspannungsabstand extrem hoch. Auch die analogen Eingangssignale werden mit höchster Präzision durch den 192 kHz / 24 bit A / D-Wandler (Burr-Brown PCM4220) in die digitale Domäne gewandelt, sodass die hochreine Klangreproduktion des volldigitalen Systems auch für analoge Quellsignale zur Verfügung steht.

High-Res Re-Master

Durch High-Res Re-Master wird selbst das Hören von konventionellen CDs und verlustbehafteten, komprimierten Soundquellen zu einem ganz neuen musikalischen Erlebnis. Technics hat Verfahren zur Signalbearbeitung sowohl für Bandspreizung als auch für Biterweiterung entwickelt. Hochauflösendes Re-Mastering wandelt digitale, niedrig auflösende Audiosignale um, bis zu 192 kHz / 32 bit. So entsteht ein natürlicher und ausdrucksstarker Klang, der dem Original sehr nahe kommt.

Intelligente Schaltkreisaktivierung

Die intelligente Schaltkreisaktivierung überwacht alle Schaltkreise und schaltet digitale Baugruppen - z. B. Display, Netzwerk, USB- und SPDIF-Schnittstellen - ab, sobald diese nicht benötigt werden. Somit kann das in diesen Baugruppen naturgemäß entstehende Rauschen die Musikwiedergabe nicht durch Übersprechen beeinträchtigen.

Stereo Endstufe SE-R1

Die SE-R1 ist die ultimative Kraftquelle, die so ziemlich jeden Lautsprecher in Schach hält. Technics hat sich aufgrund der langjährigen Erfahrungen im Verstärkerbau für die Referenz einiges einfallen lassen.

JENO Engine
(Jitter-Elimination und Noise Shaping Optimisation)

Konzept des JENO Engine,Blockdiagramm des digitalen Verstärkers,Ausgabe des R1 JENO Engine
Bei herkömmlichen volldigitalen Verstärkern kann es durch Jitter zu Verzerrungen und somit zu einer Verschlechterung der Klangqualität kommen. Um dem entgegenzuwirken, hat Technics einen eigenen, speziellen Schaltkreis entwickelt, wodurch die durch Jitter bedingten negativen Klangeinflüsse eliminiert werden. Die Schaltung besteht aus einem Taktgenerator im Noise Shaping System – um so den Jitter im niederfrequenten Bereich zu reduzieren – und aus einem Abtastraten-Konverter, der Jitter-Effekte auch im hochfrequenten Bereich unterdrückt. Dadurch werden Störsignale im gesamten Frequenzbereich enorm verringert. Zur Vorbeugung von Fehlern bei der Konvertierung in PWM (Pulsweitenmodulation) hat Technics einen neuen, hochpräzisen PWM-Wandlerschaltkreis entwickelt. Diese neuen Schaltvorgänge optimieren die Noise Shaping Geschwindigkeit, den Grad der Re-Quantisierungszahl sowie die PWM-Gradation, um hochauflösende Signale in PWM-Signale umzuwandeln, ohne dabei den Dynamikbereich zu beeinträchtigen. Dank dieser neuen Technologien gibt der SE-R1 alle natürlichen Klangnuancen originalgetreu wieder. Perfektion beginnt eben im Detail.


GaN FET-Treiber
(schnelle, niederimpedante Leistungsbauteile)

Um eine hochpräzise Verstärkung der akkurat erzeugten PWM-Signale zu gewährleisten, sind sehr schnelle und verlustfreie Schaltvorgänge notwendig. Technics setzt deshalb auf ultraschnelle GaN (Galliumnitrit) FETs, die einen niedrigen Widerstand im durchgeschalteten Zustand aufweisen. Da dieser MOSFET-Typ die Konstruktion eines Hochleistungsverstärkers mit einer einzigen Push-pull-Konfiguration ermöglicht, konnte der Signalweg, in dem hohe Ströme fließen, sehr kurz gehalten werden. Daraus ergibt sich eine Klangwiedergabe mit ausgezeichneter Linearität – und zwar unabhängig vom Schallpegel.


LAPC
(Load Adaptive Phase Calibration)

Gain und Delay bei konventionellen Verstärkern / LAPC,Konzept des Technics Digital Link
Die Impedanz eines Lautsprechers ist nicht konstant, sondern ändert sich entsprechend der Frequenz. Deshalb braucht man einen Verstärker, der die Lautsprecher ungeachtet der Impedanzcharakteristik stabil antreibt. Da ein konventioneller Leistungsverstärker über einen Tiefpassfilter in der Ausgangsstufe an die Lautsprecher gekoppelt ist, wird dieser in weiten Bereichen durch die Impedanzcharakteristik des Lautsprechers beeinflusst. Zudem nutzen solche Verstärker eine negative Gegenkopplung, um die Amplitudendarstellung zu verbessern. Die Phaseneigenschaften kann ein solches System allerdings nicht optimieren.
Technics hat daher eine Funktion entwickelt, die es dem Verstärker per Knopfdruck ermöglicht, die Phasen- und Impedanzcharakteristik der angeschlossenen Lautsprecher zu messen und entsprechend zu optimieren. Dieser Optimierungsalgorithmus arbeitet mit digitaler Signalverarbeitung und erreicht eine ideale impulstreue Kontrolle der angeschlossenen Lautsprecher. Die auf dem neuen Algorithmus basierende Korrektur erzielt eine ebenmäßige Frequenzkurve. Das Ergebnis ist eine Klangwiedergabe mit einer äußerst präzisen räumlichen Abbildung und akkurater Tiefenstaffelung.


Technics Digital Link
(originalgetreue Übertragung des Digitalsignals)


Durch die Entwicklung eines Leistungsverstärkers, der hochauflösende Digitalquellen ori¬ginalgetreu wiedergibt, stieg der Ehrgeiz bei Technics, die Signalweglänge, so weit es geht, zu minimieren. Daher sind Netzwerk Audio-Player und Vorverstärker, die beide schwache Signale führen, nun in einem Gehäuse zusammengefasst (SU-R1). Um zu vermeiden, dass Rauschen die schwachen Signale beeinflusst, sitzt die Endstufe in einem separaten Ge¬häuse (SE-R1). Die Vorstufe passt die Lautstärke an die Höranforderungen präzise an und überträgt das Signal zum Endverstärker. Da aber wegen Bit-Auslassungsfehlern und anderen Einflüssen die digitale Lautstärkeregelung die Amplitudengenauigkeit vermindern kann, hat Technics die Digital Link Verbindung entwickelt. Die neue Schnittstelle entfernt die Lautstärkeregelfunktion aus der Vorstufe und überträgt die Information zusammen mit dem Audiosignal an die Endstufe. Die Jitter-Reduktionsschaltung der Endstufe vermindert Geräuscheinflüsse bei der Signalübertragung und führt anschließend die Lautstärkeregelung vor dem PWM-Wandler durch. Da die Informationen für den linken und rechten Kanal getrennt übertragen werden, verhindert die neue Tonübertragungs-Schnittstelle jegliches Kanalübersprechen. Technics Digital Link führt zur idealen Verstärkerkonfiguration und maximiert die Amplitudengenauigkeit bei der Übertragung von der Vor- zur Endstufe. Daraus resultiert eine hohe Kanaltrennung und hervorragende Reproduktion schwacher Signale.


Ultraschnelles und geräuscharmes Linearnetzteil

Damit die Lautsprecher jedes Signal exakt reproduzieren können, braucht ein Verstärker ein kräftiges, geräuscharmes Netzteil, welches auf das sich stetig verändernde Audiosignal ohne Spannungseinbrüche reagiert. Während die Netzteilschaltung eines gewöhnlichen Verstärkers aus einem Leistungstransformator und einem Gleichrichtungs-Schaltkreis besteht, arbeitet Technics mit einer drosselbestückten Gleichrichterschaltung und einer Spannungsstabilisierung im Netzteil. Dadurch treibt der SE-R1 mühelos jeden Lautsprecher an!


Batteriebetriebener Taktgenerator

Im digitalen Audiobereich führt die höhere Präzision des Taktgebers (Clock) automatisch zu mehr Klangqualität. Schließlich ist die taktgebende Baugruppe Bezugspunkt für alle digitalen Abläufe. Da Rauschen aus dem Netzteil aber für den Clock-Schaltkreis schädlich ist, hat Technics einen batteriebetriebenen Clock-Schaltkreis eingeführt. Dieser kam bereits bei analogen Technics Verstärkern zum Einsatz und führt nun bei den aktuellen Modellen zu ultimativer Taktpräzision – und damit zu einem definierten Klangbild und feiner räumlicher Ausdruckskraft.


Doppel-Mono-Aufbau

Wenn die Signale innerhalb einer Schaltung für den rechten und linken Kanal miteinander interferieren, leiden darunter Ortbarkeit und räumliche Ausdruckskraft. Nicht bei Technics. Die Doppel-Mono-Konstruktion trennt die Signalführung für den linken und rechten Kanal voneinander, um so gegenseitige Interferenzen zu unterbinden und eine ideale Klangbalance zu erreichen. Auch im Netzteil sind die Schaltkreise – ab Sekundärwicklung des Haupttransformators – für den linken und rechten Kanal unabhängig voneinander ausgelegt. Die Bauteile und Baugruppen für den linken und rechten Kanal sind ebenfalls getrennt und steigern dadurch die räumliche Ausdruckskraft.

Weiterlesen Schließen
Anschlussarten: Klinke
Ausgänge: Analog RCA, Analog XLR
Bedienung: Android, Fernbedienung, iOS
DAC-Funktion: ja
Eingänge: Analog RCA, Analog XLR
Empfangsart: Internetradio
Endstufenkanäle: 2
Endverstärker: Stereo
Farbe: silber
Hintergrundbeleuchtung: Edge
Leistung pro Kanal in W: 150
Material: Aluminium
Produkttyp: Endverstärker, Vorverstärker
Streamingdienste: Tidal