Hervorragend Trustpilot Stars Trustpilot Logo
Paypal Logo DHL Logo Ab 99€ versandkostenfrei innnerhalb Deutschland und Österreich
Filter schließen
Filtern nach:

Klang planen – purSonic

Text: Olaf Adam; Fotos: purSonic, Shutterstock
Dieser Artikel ist ursprünglich erschienen in 0dB – Das Magazin der Leidenschaft N°3

Musikgenuss und modernes Wohndesign passen nicht zusammen? Stimmt nicht, wenn man weiß, wie es geht!

Für die meisten Innenarchitekten sind Lautsprecher ein Graus. Technische Gerätschaften lassen sich einfach verstecken, doch konventionelle Lautsprecher nicht – Unsichtbarkeit und Schallübertragung schließen sich im Allgemeinen aus. Auch von den üblichen Einbaulösungen für Wand und Decke bleibt immer noch etwas sichtbar; nämlich der Teil, an dem der Schall austreten soll und muss. Doch ein umtriebiges Unternehmen vom Bodensee hat das Thema konsequent weitergedacht und bietet seit einigen Jahren tatsächlich unsichtbare Lautsprecher an. 

DAS RICHTIGE KNOW-HOW 

Die purSonic GmbH aus Überlingen ist Teil der puren-Gruppe, und dort kennt man sich mit den Erfordernissen der Baubranche und insbesondere mit den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten von Polyurethan-Hartschaum bestens aus. 

Denn aus diesem leichten und vielseitigen Material bestehen die Flächenlautsprecher oder „Soundboards“ von purSonic. Sie können ähnlich wie Gipskartonplatten verarbeitet und so in praktisch jede Wand oder Decke integriert werden. Lediglich einige wenige Zentimeter Einbautiefe sind notwendig, denn hinter dem Soundboard sitzt ein Exciter, der das Musiksignal in Schwingungen verwandelt und auf das Soundboard überträgt. 

GESTALTUNGSFREIHEIT 

Die Wand kann von außen anschließend mit Tapete, Farbe oder Putz fast beliebig gestaltet werden. Eine intelligente Elektronik wird vor Ort auf die jeweiligen Gegebenheiten eingemessen und korrigiert die klanglichen Einflüsse des Materials auf dem Soundboard. Das Ergebnis, wenn im fertigen Raum Musik, Fernsehton oder Ansagen direkt aus der Wand erklingen, ganz ohne sichtbare Lautsprecher, ist in der Tat verblüffend. Und die Möglichkeiten, die sich für die Planung daraus ergeben, sind immens. Sogar unter den strengen Vorgaben des Denkmalschutzes braucht man auf den guten Ton nicht zu verzichten. 

Der Innenhof des denkmalgeschützten MAXHAUS in Düsseldorf – unsichtbar beschallt von einem guten Dutzend purSonic-Flächenlautsprechern:

Mit den Flächenlautsprechern von purSonic sind Musik und Beschallung kein notwendiges Übel, sondern elegant integrierter Bestandteil des Projekts. Was bleibt, ist der reine Entwurf in seiner ganzen Schönheit. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.